Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Saisonheft 2022/2023
   Events
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
       Saison 2022/2023
       Saison 2021/2022
       Saison 2020/2021
       Saison 2019/2020
       Saison 2018/2019
       Saison 2017/2018
       Saison 2016/2017
       Saison 2015/2016
       Saison 2014/2015
       Saison 2013/2014
       Saison 2012/2013
       Saison 2011/2012
       Saison 2010/2011
       Saison 2009/2010
       Saison 2008/2009
       Saison 2007/2008
       Saison 2006/2007
       Saison 2005/2006
       Saison 2004/2005
       Saison 2003/2004
   Kontakt
   Seitenuebersicht


Zu unserenStammvereinen

Wbl Jugend E1

BerichteTabelleFotoZurck Archivübersicht

Erste Halbzeit verschlafen und dann doch noch gekämpft - Mörlen : Wettenberg 12:18 (5:11)
Ein schwieriges Spiel stand der WJE I am vergangenen Sonntag, dem ersten Advent, in aller Frühe in Wettenberg bevor. Bereits um 10:00 Uhr wurde die Partie angepfiffen, die Grippewelle und damit verbunden die geringe Anzahl von nur 7 Spielerinnen erleichterten die Situation auch nicht gerade. So kam es denn auch, dass in der Partie des erst- gegen den zweitplatzierten die Mörler Mädchen einen unguten Start hinlegten. Die erste Halbzeit dümpelte für Mörlen nur so dahin, währen die Wettenbergerinnen ihre Sache sehr ordentlich machten und immer wieder den Ball herausspielten. Bis zur Halbzeitpause hatte sich das gegnerische Team so bereits einen 6-Tore Vorsprung herausgearbeitet, den es in der zweiten Halbzeit nun anzugehen hieß.
Und auch wenn es bis zum Ende des Spiels bei einem 6-Tore Abstand bleiben sollte, kann man sagen, dass die Mädchen in der zweiten Halbzeit aufwachten. Neben deutlich mehr Bewegungsfreude gelang es auch häufiger den Wettenbergerinnen den Ball abzunehmen oder sie auf ihrem Weg zum Tor zu stoppen. Kampfgeist kam zum Vorschein und bei dem zwischenzeitlichen Stand von 11:14 keimte sogar noch einmal ein bisschen Hoffnung auf einen Punkt auf. Auch wenn dies am Ende nicht gelingen sollte, konnten wir mit dem Spiel im Großen und Ganzen zufrieden sein.
In Anbetracht der dünnen Besetzung (eine der sieben Spielerinnen war auch noch krank und wurde kurzfristig im Tor eingesetzt, wo sie ihre Sache sehr gut machte!), der frühen Uhrzeit und dem starken Spiel der Wettenberger Mannschaft legten die Mädchen eine ordentliche, wenn auch nicht grandiose Leistung hin und in der Rückrunde gilt es nun, den Wettenbergerinnen unser ganzes Können über beide Halbzeiten zu beweisen!

Es spielten: Sasha Müller, Celine Weingärtner, Rike Wielpütz, Sophie Pütz, Angelika Schwiertz, Ann-Sophie vom Hagen, Nora Schneider.

gez. Nadine Eichler
1. 12. 2009
zurück
HSG Mörlen Förderverein       DatenschutzImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler