Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Events
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
       Saison 2021/2022
       Saison 2020/2021
       Saison 2019/2020
       Saison 2018/2019
       Saison 2017/2018
       Saison 2016/2017
       Saison 2015/2016
       Saison 2014/2015
       Saison 2013/2014
       Saison 2012/2013
       Saison 2011/2012
       Saison 2010/2011
       Saison 2009/2010
       Saison 2008/2009
       Saison 2007/2008
       Saison 2006/2007
       Saison 2005/2006
       Saison 2004/2005
       Saison 2003/2004
   Kontakt
   Seitenuebersicht


Zu unserenStammvereinen

Wbl Jugend D1

BerichteTabelleFotoZurck Archivübersicht

Auch gute Leistung reicht nicht zum 1. Sieg...Langgöns/HSG WJD 1 18:15 (Hz 10:8)
Leider wieder nix....unsere Mädels laufen nach einer guten Leistung im Nachholspiel bei der HSG Langgöns/Dornholzhausen nach wie vor dem 1. Saisonsieg hinterher. Allerdings muss ganz klar festgehalten werden....die Mannschaft machte ein starkes Spiel. Nur es ist halt wie verhext...das Erfolgserlebnis will sich nicht einstellen. Wenn man oben steht hätte man so ein Spiel gewonnen.
Die erste Halbzeit war recht ausgeglichen...im Angriff lief der Ball gut durch, es wurde immer diesmal Handball gespielt und nicht gestanden. Auch der Blick für die Kreisläuferin oder die einlaufenden Aussen waren vorhanden. Leider stand der Pfosten und einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr einer Pausenführung im Weg. Über 3:3, 6:6 und 7:9 ging es mit einem 8:10 Rückstand in die Pause.
Die Gastgeberinnen kamen besser aus der Kabine und bauten die Führung promt auf 13:9 aus. Doch die HSG gab nicht auf und war beim 14:12 und 16:15 wieder im Spiel. Hier muss auch leider deutliche Kritik am erfahrenen Schiedsrichter geübt werden , der viele 7m-reife Fouls gg. unsere Mädels nicht pfiff. Somit war aller Kampf umsonst...das Spiel mit 18:15 verloren.
Somit kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen....Einstellung und Körpersprache stimmten. Exemplarisch für diese Einstellung war Anna Laura im Tor, die es sich trotz schmerzhafter Rippenprellung nicht nehmen liess weiterszuspielen.
Die HSG spielte mit Anna Laura Kristen im Tor, Sandra Hild, Anna Dietz, Anna Lorenz (1), Pauline Bühler, Sophie Scheibel (5), Siska Langsdorf (5), Nora Kostka (1), Julia Fritz und Friederike Wulf (3)

gez. Christoph Wulf
16. 02. 2010
zurück
HSG Mörlen Förderverein       DatenschutzImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler