Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Hygieneregeln
   Events
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
       Saison 2020/2021
       Saison 2019/2020
       Saison 2018/2019
       Saison 2017/2018
       Saison 2016/2017
       Saison 2015/2016
       Saison 2014/2015
       Saison 2013/2014
       Saison 2012/2013
       Saison 2011/2012
       Saison 2010/2011
       Saison 2009/2010
       Saison 2008/2009
       Saison 2006/2007
       Saison 2007/2008
       Saison 2005/2006
       Saison 2004/2005
       Saison 2003/2004
   Kontakt
   Seitenuebersicht


Zu unserenStammvereinen

Wbl Jugend D

BerichteTabelleFotoZurck Archivübersicht
 
Weibliche D mit Nerven wie Stahlseile 17:16 gegen TG Friedberg
Es war wie so oft in dieser Saison mit Nerven wie Stahlseilen und einem Quäntchen Glück kamen die Girls der weiblichen D im letzten Spiel, auswärts zu einem Sieg. Coach Thomas Dietz, sowie alle Eltern fieberten mit bis zur letzten Sekunde. Natascha konnte wegen ihrer Grippe nur mit Daumen drücken helfen. Das Spiel war wieder spannend wie ein Krim

gez. Stephan Beuthner
2. 04. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Doreens Fingerspitzen und die Latte retten Sieg im letzten Heimspiel
20 zu 19 bei der weiblichen D Jugend war es heute wieder spannend bis zur letzten Sekunde. Der Freiwurf nach Schlusspfiff ging durch die heimische Abwehr der weiblichen D, an Doreens Fingerspitzen und von da aus an die Latte.
Aus dem Spiel heraus konnte sich kein Team so richtig absetzen, hin und her ging es. Die glücklichere Mannschaft war dan

gez. Stephan Beuthner
26. 03. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Glfidans gute erste Halbzeit rettete knappen 19 zu 18 Sieg in Homberg
Homberg, der derzeitige Tabellenletzte präsentierte sich als starker Gegner in eigener Halle. Im Gegensatz zum Hinspiel, haben die Homberger Mädels einen großen Entwicklungssprung nach vorne gemacht und das wurde den HSG-Girls beinahe zum Verhängnis. Vorgezogen wurde das Spiel zur ungewohnten Zeit am Montagabend ausgetragen. Ungewohnt war auch der

gez. Stephan Beuthner
6. 03. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Im Spiel nach vorne schnrkellos klarer 22 zu 13 Sieg der weiblichen D
Das war doch wieder mal ganz nach dem Geschmack der weiblichen D-Jugend und der Zuschauer in der HSG-Arena in Nieder-Mörlen. Ein niemals gefährdeter 22 zu 13 Sieg wurde souverän eingespielt. Sieben verschiedene Torschützen trugen sich in die Liste ein, denn heute kam der Angriffsexpress ganz gut ins Rollen. Teilweise wurde schöner, schnörkelloser A

gez. Stephan Beuthner
5. 03. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Heftige Klatsche fr die weibliche D Pohlheim war besser
20 zu 9, das war die höchste Saisonniederlage, aber Pohlheim war heute einfach zu stark. Körperlich groß und immer präsent, größtenteils ein Jahr älter und alle Spielerinnen mit einem riesigen Zug zum Tor. Heute waren die Pohlheimer einfach besser, aber mein Team hat auch nicht alles so umgesetzt, wie wir es vorher ausgemacht hatten, so stellte C

gez. Stephan Beuthner
19. 02. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Der Aufbruch kurz nach Mitternacht hat Mrlen dann den Sieg gebracht
Thomas Dietz scheuchte sein Team mit Eltern eine Stunde zu früh nach Solms in die Turnhalle, die seit dem nur noch Kristallpalast genannt werden dürfte. Vorsichtshalber, man weiß ja nie wie schlecht die Straßenverhältnisse im hohen Norden werden, brachen die Mörler um 10 Uhr auf. Jedenfalls fühlten sich bei den eisigen Temperaturen nur die zahlre

gez. Stephan Beuthner
29. 01. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Spannung pur: HSG Girls gewinnen mit einem Tor Unterschied
Auswärts, in des Gegners Halle gewannen die Girls der HSG Mörlen mit nur einem Tor Unterschied 20 zu 19. Heute hätten das auch zwei oder drei mehr sein können, als der Gegner, stellte Thomas Dietz am Ende des Spieles fest.
Aber, das Spiel verlief wie auf des Messers Schneide. Auch wenn die Mädels aus Mörlen einmal ein paar Tore mehr hatten, Le

gez. Stephan Beuthner
21. 01. 2006
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
HSG gegen TG Friedberg: Sieg und berwintern an der Spitze
Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machten sich die Mädels der weiblichen D dieses Jahr selbst: Nach dem Sieg gegen die Friedberger TG errang man den ersten Platz der Tabelle und geht als Herbstmeister ins nächste Jahr. Gleichstark waren beide Teams und am Ende siegte nur der stärkere Willen der Mörler Girls. Man gab sich nicht auf, trotz drei v

gez. Stephan Beuthner
18. 12. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Unentschieden: ausgeglichenes Kampf-Spiel gegen Buseck/Beuern
Entsetzen, Erstaunen, Ärgern - oder was? Unsachliche, inkompetente Verbalattacken der heimischen Zuschauer lösten genau diese Gefühlsdurcheinander bei den mitgereisten Mörler Zuschauern aus. Dabei war dies ein ganz normales Handballspiel. Zweimal taten sich Spielerinnen der Heimmannschaft aus mehr oder weniger eigenem Unvermögen weh und das brac

gez. Stephan Beuthner
3. 12. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Selbstvertrauen getankt: Zwei dicke Brocken kommen als Nchstes
An diesem Spieltag gereichte der Gegner TV Homberg, um Selbstvertrauen zu tanken. Sogar Ines, eine der Topscorerinnen konnte geschont werden, um dann bei der C-Jugend nochmals für die Vereinsfarben einzustehen. Alles in allem ein recht munteres Spielchen, nur die Chancenauswertung ließ manchmal etwas zu Wünschen übrig und diesen Luxus kann man s

gez. Stephan Beuthner
27. 11. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Ersten Auswrtssieg der Saison souvern eingefahren
Hinter den sieben Bergen, bei den
Gedern/Nidda-Mädels waren die Mädels der Mörler HSG nach einstündiger Autofahrt wacher auf dem Platz. Unbeeindruckt, obwohl einige der Gegnerinnen etwas größer waren, fielen die Tore oft aus schönem Anspiel heraus. Wenn auch die Übergabe der Gegenspielerin bei der offensiven Abwehrform nicht stimmte, das machte m

gez. Stephan Beuthner
20. 11. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Zu viele vergebene Chancen fhrten zur knappen Niederlage
Die weibliche D hat an diesem Spieltag knapp verloren, sicher aufgrund der ersten Hälfte. Leider brachte man sich selbst um die Früchte einer sehr engagiert geführten Partie. Tempogegenstöße wurden mit viel Pech am Pfosten beendet oder etwas zu unkonzentriert den Torfrauen in die Arme geworfen. Aber wie immer kämpften die Mädels bis zum Schluss, am

gez. Stephan Beuthner
6. 11. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Zitterpartie dank starker Nerven gewonnen
Hauptsache gewonnen: Erstmals in Ober-Mörlen, brachte die Zitterpartie der weiblichen D den Blutdruck der Zuschauer in Wallung. Die Halle glich, trotz der wenigen Anwesenden einem Hexenkessel, vor allem in den letzten fünf Minuten. Der Empfehlung des Verbandes folgend, wählte Coach Thomas Dietz eine offensive 3/3er Abwehr-Formation. Irgendwie stim

gez. Stephan Beuthner
2. 10. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Spiel weibliche D
HSG Mörlen gegen TSG Leihgestern 1 20:18

Gespielt haben: Julia Beuthner(8), Gülfidan Baran (Tor), Katharina Dietz, Alisa Grimmel (3), Doreen Hufenbach(Tor), Ines Matokovic (7), Saskia Pietz, Aneken Lass, Alina Schreiner, Natascha Nehk, Rebecca Nader (2), Theresa Wagner

Das war richtig spannend, das erste Spiel der weiblichen D in heimisch

gez. Thomas Dietz
26. 09. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
Turnier weibliche D Jugend HSG Mrlen in Bad Vilbel
Früher Vogel fängt den Wurm weibliche D der HSG erringt Turniersieg

Gestöhnt haben Eltern und Betreuer, aber letztlich kam ein schöner Erfolg, bei idealem Handballwetter für ein Feldturnier heraus. Meine Herren, sonntags um sieben aufstehen und um kurz nach acht ging es los nach Bad Vilbel. Doch frei nach dem Spruch früher Vogel fängt den Wur

gez. Thomas Dietz
4. 07. 2005
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
 
2x3gegen3 - Turnier
Das 2x3gegen3 - Pflichtturnier der wJD findet am 11.6.2005 in Friedberg statt.
Spielplan unter folgender Adresse:
http://www.sis-handball.de/SIS/HANDBALL/View2.aspx?LIGA=001505504501502507501000000000000007000&STYLE=/sis.css

gez. Stefan Albus
11. 05. 2005


nach oben
 
Tabellenfhrer mit 9:7 geschlagen
Nachdem wir das Hinspiel mit 18:6 verloren hatten und TV Gettenau als Tabellenführer als (fast) unschlagbar galt, hatten wir ein schweres Spiel zu bestreiten (zusätzlich noch 3 Auswahlspielerinnen in Gettenau).Teilweise gesundheitlich angeschlagen und dennoch hoch motiviert gingen die Mädels sehr konzentriert in das Spiel. Die Abwehr stand mal wied

gez. Carmen nader
14. 12. 2004
Den ganzen Artikel lesen...

nach oben
HSG Mörlen Förderverein       DatenschutzImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler