Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Events
       Schwedenfahrt
       Pfingstturnier
       Ostercamp
       Sparda-Cup
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
   Gästebuch
   Kontakt
   Seitenübersicht


Zu unserenStammvereinen


Jugendfreizeit Ronneburg

Vom 22.-24.08.2008 verbrachten 108 Handballkids und 12 Betreuer das Wochenende im Jugendzentrum Ronneburg.
Die Abfahrt um 15.30 Uhr verlief ohne Probleme, alle waren sehr aufgeregt. Wir schafften es auch fast pünktlich abzufahren und …..es fing an zu regnen.

Sollten wir dieses Jahr Pech haben und ein verregnetes Wochenende erleben?
Nach einer Stunde Fahrt mit dem Bus war das Ziel erreicht und………es regnete nicht! Vor Ort musste noch die Zimmerbelegung geändert werden, da es Abmeldungen und Nachzügler gab, aber auch das wurde schnell geregelt. Auf Wunsch des Hauses war ein 10-Minuten-Takt beim Erscheinen zum Abendessen vorgeschlagen worden, was allerdings nicht funktionnierte und………….

Die Küche hat uns mehrmals sehr gelobt für die gute Organisation beim Essen und die Sauberkeit beim Verlassen des Speisesaals. Bei der 1. Mahlzeit (Abendessen) war es sehr laut, die Kleinen waren alle ganz aufgeregt, denn das Abendprogramm stand ja noch an. Schwimmbad, Beach- Volleyball, Basketball, Handball, Fußball und Kegeln standen auf dem Programm und die Nachtwanderung mit Lagerfeuer. Leider fiel die Wanderung mit Lagerfeuer aufgrund des Regen aus.


Da die Kids auf 4 Häuser verteilt waren, kehrte recht schnell die Nachtruhe ein.
Der Morgenlauf um 7 Uhr bei wunderschönem Sonnenschein und toller Luft brachte die „Müden Krieger“ wieder in Schwung. Bewundernswert, dass die Allerkleinsten von der E-Jugend schon vor 7 Uhr zum Lauf parat standen (obwohl sie nicht mitlaufen mussten) und bis auf 2-3 alle vollzählig erschienen (obwohl sie nicht mitlaufen mussten).

Das schöne Stadion mit Tartanbahn war ideal zum Lauftraining, da einige doch mit Slipper und Chucks liefen?? Die Runden konnten gut gezählt werden und auch schon die ersten Strafrunden (z.B. durch die Fenster rein- und rausklettern). Das Frühstück um 8 Uhr war schon viel ruhiger und ab 9.30 Uhr war wieder Sportprogramm angesagt. Sehr beliebt war das Beachfeld, das einmal zum Spielen und das andere Mal zum Sandburgen bauen ideal war. Es zogen dunkle Wolken auf , aber bis zum Mittagessen gab es keinen Regen. Erst nach der Mittagspause war ein kurzer Schauer, danach wieder Sonnenschein.


Der Nachmittag wurde für die Vorbereitungen für die Abendshow und Sport genutzt. Das Beachfeld lag weiterhin hoch im Trend, obwohl der Sand doch bisschen kühl war. Zwischendurch gab es eine Obst- u. Saftpause.


Nach dem Abendessen fand ein Fußballspiel auf dem Kunstrasen zwischen den Betreuern statt.
Dann endlich die große Abendshow (das Highlight der Freizeit), die Kleinen sind immer sehr aufgeregt, die Großen manchmal genervt, aber es waren alle anwesend und es hat doch wieder Spaß gemacht. 9 Programmpunkte gab es:
1. Tim Gläser von der MJE stellte ein Rätsel
2. Katharina, Julia, Carolin und Siska von der WJD hielten einen Vortrag über Menschenbilder
3. Die WJE hatte einen Showtanz mit Akrobatik
4. „Wer wird Millionär“ von der MJD
5. „Deutschland sucht den Superstar“ von Jonathan und Simon (MJD):
Ganz mutige Sänger waren Kai, Felix mit Gitarre, Odin und Uwe mit Wickie!!
6. Sketch:“ Bei einer Versicherungsgesellschaft“ mit Rebecca (WJB) und Carmen
7. „Das weiß doch jedes Kind“ von der WJD; Kandidatin war Andrea
8. Farbe des Gummibärchen am Geschmack erkennen mit der WJC
9. „Ode an Odin“ von der MJB mit Felix(Gitarre),Lorenz, Marcel und Joshua. Ein Abschiedsgeschenk für Odin, der an diesem Wochenende sein FSJ beendete.

Nach der Abendshow gab es eine Überraschung, denn die HSG Mörlen hat keine Mühen und Kosten gescheut ein brillantes Abschluss-Feuerwerk den Kids und Betreuern zu bieten (zufällig war ein Fest auf der Ronneburg mit Feuerwerk und Livemusik).

Am Sonntag um 7.30 Uhr startete der Morgenlauf bei klarer Luft und Sonnenschein und wer Kopfschmerzen hatte, der konnte oben 2 Heißluftballons von Thomapyrin und Spalt sehen. Leider haben sie keine Medikamente abgeworfen, aber die Situation war einfach witzig.
Die meistgestellte Frage an diesem Morgen: „Wieviel Runden muss ich laufen?????“
Nachdem die Letzten ihre Strafrunden gelaufen waren, war Frühstück und danach das große Packen.


Der Vormittag war mit Schwimmbad und Turnieren ausgefüllt. Das Mittagessen verlief total ruhig, man konnte gar nicht glauben, dass so viele Kinder im Speisesaal saßen. Sehnlichst wurde auf die Abfahrt gewartet, denn da konnte endlich mal ne Stunde geschlafen werden.

Wie das Wetter so war auch die Freizeit: abwechslungsreich und sehr sportlich.
Auf diesem Wege möchten wir Lars von der MJD noch gute Besserung wünschen, er hatte sich beim Kegeln so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus zur Wundversorgung musste.


Ein großes Dankeschön an die Betreuer: Stefan Albus, Claudia Scheibel, Dorthe Wiedenhöft-Naß, Matthias Peppler, Uwe Fellhauer, Christoph Wulf, Volker Müller, Tommy Scheibel, Andrea Beddies, Tobias Becker und Odin Jost.

Gez. Carmen Nader August 2008




zurck



HSG Mörlen FördervereinImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler