Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Events
       Schwedenfahrt
       Pfingstturnier
       Ostercamp
       Sparda-Cup
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
   Gästebuch
   Kontakt
   Seitenübersicht


Zu unserenStammvereinen
nach oben

























nach oben

























nach oben

Handballer feiern 100 Jahre TSV 04 Nieder Mrlen
500 Zuschauer bei SG Wallau/Massenheim - HSG Wetzlar
Rosbacher Brunnen Cup und Ewald Cup ausgespielt



Es ist Sonntagabend, der 29. August 2004 gegen 22.oo Uhr in der Nieder Mrler Mehrzweckhalle. Die Deutsche Nationalmannschaft hat vor wenigen Stunden die so sehr erhoffte Goldmedaille verspielt. Trotzdem lehnen vier Handballenthusiasten aus dem Bad Nauheimer Stadtteil zufrieden an einem der vielen Stehtische im Foyer der Halle, unter einem Schirm des Rosbacher Brunnen und prosten sich zu.

Sind die denn verrckt geworden? Nahezu ganz Handball-Deutschland trauert und hier wird gefeiert? Nun, die Erklrung ist einfach: die Verantwortlichen des Handballfrdervereins und des Vorstandes der neuen HSG Mrlen blicken mit Stolz auf die zurckliegenden 9 Tage. Aus Anlass des 100-jhrigen Vereinsjubilums hat die Handballabteilung des Vereins eine Mammutveranstaltung geplant, organisiert und nahezu reibungslos abgewickelt. Man hat damit nicht nur die Leistungsfhigkeit des Vereins bewiesen, sondern auch den Ruf Bad Nauheims als Sportstadt untermauert.

Begonnen hat die Veranstaltung am Samstag, den 21.August mit einem Freundschaftsspiel der A-Jugend zwischen der HSG Mrlen und dem WSV Oppershofen. Da die Gste aus Oppershofen in der kommenden Runde zu den Meisterschaftsfavoriten der Bezirkoberliga zhlen, war eine deutliche Niederlage zu befrchten. Die Jungs der HSG waren von ihrem Trainer Jrgen Feuerstein, jedoch optimal auf die Begegnung eingestellt und boten dem Favoriten Paroli. Nach einem flotten Spiel unterlagen die Gastgeber unglcklich mit 24:25. Nachdem sich damit die Zukunft des Vereins prsentierte, kam die Vergangenheit zum Zuge. Die Traditionsmannschaften des TSV 04 Nieder Mrlen und eine Wetterau-Auswahl trafen aufeinander. Mit groem Hallo wurden viele Weggefhrten aus vergangen Zeiten begrt, von denen sich viele, lange Jahre nicht gesehen hatten. Ein ganz besonderes Willkommen galt den beiden Trainern. Erwin Harz, der ehemalige Erfolgstrainer des TSV coachte wie in alten Zeiten seine Jungs und auf der Gegenseite sah sich Helmut Kollmar, ebenfalls ein ehemals erfolgreicher TSV-Trainer einem Luxusproblem ausgesetzt. Unzhlige hochkartige Rckraumschtzen galt es als Mannschaft zu formen. Er muss diese Problem sehr gut gelst haben, denn die Auswahl gewann in einem sehenswerten Spiel mit 33:18.

Jetzt waren die Damen am Zug. In einem beraus attraktiven Handballspiel, das beste Werbung fr den Damenhandball darstellte, schlugen die in der Regionalliga spielenden Damen von der TSG Leihgestern die Gste aus Thringen, die THC Erfurt/Bad Langensalza mit 30:24. Obwohl die Thringer Spielgemeinschaft, die in der zweiten Bundesliga spielt, nicht mit der absolut strksten Formation angetreten war, gewannen die Gste aus Bad Nauheims Partnerstadt neue Freunde in Nieder Mrlen.

Der Abschluss des Abends, war den "Rude Kids" vorbehalten. Diese nicht nur in der Badestadt bekannte Gruppe sorgte mit ihrer Musik fr die richtige Stimmung um diesen Tag schwungvoll zu beenden. Obwohl speziell beide Alte Herren Teams zahlreich vertreten waren, htten die Veranstalter zu diesem Abend gerne mehr Gste begrt. Das Fernbleiben vieler Einheimischer war allerdings der einzige Wermutstropfen whrend der gesamten Veranstaltungstage.

Der Sonntag, war dann der Hhepunkt der gesamten Veranstaltung. Der Tag begann mit Musik aus der Dose von den beiden Ober Mrler Diskjockeys Falko und Martin.
Der sportliche Teil wurde durch die Damen der HSG Mrlen erffnet, die auf die Oberligamannschaft des TV Httenberg trafen. Die Mdels von Trainer Albert Recht konnten das Spiel zwar lange Zeit offen gestalten, verloren das Spiel letztlich aber dann doch mit 18:28, wobei die Gste erst in der letzten Viertelstunde mit Tempogegensten das klare Ergebnis herausschossen.

Nach diesem Spiel waren die Herren an der Reihe. Die HSG-Mnner trafen auf den Regionalligisten der TSG Mnster. Auch hier galt es wieder einen alten Bekannten zu begren. Josef Embs, der in den 80er Jahren das TSV-Trikot trug kam als Trainer der Mnsteraner zurck an seine alte Wirkungssttte. "Der Josef" hatte viele Hnde zu schtteln. So herzlich der Empfang auch war, seine Truppe ging umso weniger herzlich mit dem Gastgeber um. In einem einseitigen Spiel gewann Mnster auch in dieser Hhe verdient mit 42:21 gegen die HSG. Trotzdem sa Josef Embs noch lange nach dem Spiel mit vielen Mrlern zusammen und alte Bekanntschaften wurden aufgefrischt.

Nun kam das Highlight: die Bundesliga in Nieder Mrlen!

Knallvolle Halle, Topstars hautnah, ein exzellenter Moderator, Superstimmung - kurz um die Handballer der SG Wallau/Massenheim und der HSG Wetzlar bertrafen mit ihrer Vorstellung die Erwartung der Verantwortlichen bei weitem. Mit Carsten Schellhorn vom Hessischen Rundfunk hatte man allerdings auch ein Glckslos gezogen. Er fhrte nicht nur durch das Spiel und nahm in der Halbzeit die Verlosung der Tombola vor, sondern vor und nach dem Spiel begeisterte er mit einfhlsamen Interviews. So hatte Matthias Jensch vom Rosbacher Brunnen Gelegenheit zu erklren wie seine Firma beraus erfolgreich Sportsponsoring betreibt, und erluterte zustzlich auch, wieso es zu einer Zusammenarbeit mit dem TSV Nieder Mrlen kam. Holger Schneider der neue Trainer der HSG Wetzlar erluterte seine Zielsetzung fr die neue Runde und Martin Schwalb von der SG Wallau/Massenheim erklrte wie er seine neuen Topstars Nenad Perunicic, Heiko Grimm und Andreas Rastner in sein Team integrieren will. Nach dem Spiel gab es noch ein ausfhrliches Interview mit dem berragenden Spieler der Partie, Heiko Grimm. In einem tollen Spiel behielten letztlich die Wallauer mit 31:27 Toren die berhand.

Nachdem dieses Wochenende beraus erfolgreich verlaufen war, ging es Non-stop weiter. Ab Montag standen die Spiele um den Ewald-Cup bei den Damen und dem Rosbacher Brunnen Cup bei den Herren auf dem Programm. Beide Turniere warteten mit einer beraus starken Besetzung auf. Oberligisten, Landesligisten und Bezirksoberligisten gaben in der Nieder Mrler Mehrzweckhalle ihre Visitenkarte ab.

Im Vorfeld war man sich bei den Verantwortlichen nicht sicher, ob das Damenturnier auch die entsprechende Aufmerksamkeit finden wird. Aber auch diese Entscheidung, erstmals ein Turnier fr Damen zu veranstalten, erwies sich als Volltreffer. Die Damen boten attraktiven Sport und auch die Zuschauerresonanz war mehr als zufriedenstellend. Nach insgesamt 24 Gruppen- 2 Platzierungs und 2 Endspielen standen die Turniersieger fest. Die Siegerehrung, die durch Stadtrat Bernd Witzel, Mathias Jensch vom Rosbacher Brunnen, Wolfgang Ewald vom Autohaus Ewald & Sohn und von Dieter Reuss, dem 1. Vorsitzenden der HSG Mrlen vorgenommen wurde, hatte den gleichen Adressaten. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnte der Nachbarverein WSV Oppershofen die Siegerschecks in Empfang nehmen.

Die beiden Mannschaften der HSG Mrlen kamen ber die Gruppenspiele nicht hinaus. Das beste Spiel des Turniers fand nach Meinung der Experten bereits am ersten Spieltag statt : es war die Partie der TSG Oberursel gegen den TV Httenberg II.

Fazit der gesamten Veranstaltung : der Mut der Organisatoren wurde belohnt.
Der TSV 04 Nieder Mrlen und die neue HSG haben eindringlich auf sich aufmerksam gemacht. Obwohl die sportlichen Resultate der eigenen aktiven Mannschaften noch nicht dem entsprachen, was sich die Verantwortlichen erhoffen, wurde ein Zeichen gesetzt. Mit der HSG ist etwas entstanden was wachsen wird und Zukunft hat.

Die Resonanz bei Zuschauern und was vielleicht noch wichtiger ist, bei den beteiligten Sponsoren und der erschienen Polit-und Sportprominenz war durchweg positiv. Eine Veranstaltung in dieser Grenordnung so reibungslos und professionell abzuwickeln verdient Anerkennung.
Es hat sich gezeigt, dass mit attraktivem Programm auch entsprechende Wirkung zu erzielen ist. Dies zeigt unter anderem auch die Medienwirksamkeit der Veranstaltung.
So fand der TSV 04 Nieder Mrlen nicht nur in den hiesigen Presseorganen wie der Wetterauer Zeitung und der Stadtzeitung Beachtung, sondern ber das Vereinsjubilum und die Veranstaltungen der Handballabteilung wurde u.a. in der Bild-Zeitung, der FAZ, der Frankfurter Rundschau, der Neuen Presse, dem Gieener Anzeiger, der Gieener Allgemeinen, auf den Internetseiten der beiden beteiligten Bundesligisten und in dem Videotext des Hessischen Rundfunks berichtet.





HSG Mörlen FördervereinImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler