Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Events
       Schwedenfahrt
       Pfingstturnier
       Ostercamp
       Sparda-Cup
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
   Gästebuch
   Kontakt
   Seitenübersicht


Zu unserenStammvereinen

Erste-Hilfe-Kurs der Malteser beim TSV 1904 Nieder-Mörlen/HSG Mrlen

Am ersten Adventwochenende übten sich 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem TSV 1904 Nieder-Mörlen bzw. der HSG-Mörlen an Erste-Hilfe.

Darunter waren 7 Anwärterrinnen und Anwärter auf die Jugendleiter-Card, die Ausbildung dazu findet zur Zeit im Rahmen vom Ausbildungsprogramm von KicksUp statt. Andere Teilnehmer brauchten den Kurs für eine Ausbildung zum Rettungsschwimmer, Skilehrer und zur allgemeinen Auffrischung.

Ana Will vom Malteser Hilfsdienst e.V. vermittelte den Teilnehmern am ersten Tag, das jeder nach §323c Strafgesetzbuch zur Hilfe verpflichtet ist, aber bei Selbstgefährdung und Verletzung der Aufsichtspflicht eine Ausnahme besteht. Erläutert wurde die Rettungskette, die berühmten 5 W´s die es zu beantworten gilt wenn man bei 112 anruft und einen Notfall meldet. Praktisch wurde dann natürlich die stabile Seitenlage geübt, die Helmabnahme bei Motorradunfällen, beides jeweils aus der Rücken- und Bauchlage.

Die drei wichtigsten Vitalfunktionen wurden besprochen, Bewusstsein, Atmung und Herzkreislaufsystem und die Folgen wenn eine oder mehrere Funktionen ausfallen und was zu tun ist.

Stistinackiba Verband Am zweiten Tag wurde es dann anstrengend. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung stand auf dem Programm. Zu üben galt es die Herz-Druckmassage im Wechsel mit der Beatmung über einen Zeitraum von knapp 10 Minuten. Im Falle eines Notfalls kann es passieren, das man diese Maßnahme noch länger ausüben muss, da man die Herz-Lungen-Wiederbelebung nicht unterbrechen darf.

Der Schock, Stromschlag und allergische Reaktionen der verschiedensten Arten und Amputationen wurden angesprochen und Sofortmaßnahmen erläutert.

Zum Ende wurde noch gezeigt und ausprobiert wie die verschiedenen Verletzungen, wie stark blutende Wunden, Verbrennungen, Verletzungen mit Gegenständen in der Wunde versorgt werden. Diverse Verbände wurden beim Partner angelegt Die Hessen-Schlaufe wurde gezeigt, wer sie kennen lernen möchte, sollte seinen Erste-Hilfe-Kurs auffrischen.

Abschließend ist zu sagen, dass die ersten 5 Minuten entscheidend sind ! Hilfe ist einfach und rettet oftmals Leben und man selber wäre froh bei einem eigenen Notfall, wenn einem geholfen wird.

gez. Beate Dietz



zurck


HSG Mörlen FördervereinImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler