Aktuelles
   Herren
   Damen
   Jugend
   Spiele & Termine
   Events
       Schwedenfahrt
       Pfingstturnier
       Ostercamp
       Sparda-Cup
   Fotos
   Trainingszeiten
   Schiedsrichter
   Meister
   Film
   Fanartikel
   Förderverein
   Dies und Das
   Archiv
   Gästebuch
   Kontakt
   Seitenübersicht


Zu unserenStammvereinen


Fast 100 HSG’ler folgen Einladung der Handball Initiative FrankfurtRheinMain

Am vergangenen Freitag stieg DAS DERBY der 2. Bundesliga zwischen der TSG Münster und der SG Wallau in der Ballsporthalle Höchst. Auf Einladung der Handball Initiative FrankfurtRheinMain fuhr die HSG Mörlen mit zwei Bussen und fast 100 Jugendspieler/innen nach Höchst in die Ballsporthalle, begleitet von mehreren Trainern und Betreuern und natürlich HSG Sponsor Till Capellen.

Um ca. 18:00 Uhr fuhren die Busse Richtung Frankfurt Höchst los und voller Spannung erwarteten die Jugendlichen den Abend. Nach kurzem Sortieren innerhalb der Ballsporthalle bezogen die HSG’ler die Sitzplätze hinter einem Tor und konnten so hervorragend beide Mannschaften beobachten und Spielzüge erkennen.

Auf Seiten der SG Wallau war natürlich das Jugendtalent Deutschlands das Thema: Steffen Fäth, der mit einer Spielerförderlizenz der Rhein-Neckar Löwen (1. Bundesliga) ausgestattet ist und am Tag zuvor noch auf deren Bank gegen den Kroatischen Meister aus Zagreb gesessen hatte. Aber auch für die „Älteren“ unter den HSG’lern war ein Mann der SG Wallau aufgefallen: Mike Fuhrig war lange Zeit ein Leitwolf der SG Wallau auf dem Platz, heute eben auf der Bank als Verantwortlicher Trainer.

Weiterhin waren für die TSG Münster Jan-Olaf Immel und Steffen Weber, ehemalige Nationalspieler und früher auch für SG Wallau tätig, auf dem Platz. Zwei große Routiniers des Handballsports! Somit waren gleich drei ehemalige Nationalspieler mit Mike Fuhrig in der Halle und möglicherweise ein zukünftiger…

Nach dem jeder sich mit Getränken, Chips und Würstchen eingedeckt hatte, begann der Einlauf der Mannschaften – die Halle wurde verdunkelt, die Spots gingen an und mit lauter Musik wurden die Spieler beider Mannschaften mit Applaus durch einen Lichttunnel in der Halle empfangen. Mit 5.000 Zuschauern war die Ballsporthalle ausverkauft und die Stimmung bestens…


Zum Spielverlauf, damit die zu Hause gebliebenen einen kleinen Eindruck bekommen:
Das Spiel an sich war geprägt durch viele Unterbrechungen und Fouls, deren Auswirkung auf den Spielfluss natürlich zu spüren waren. Dennoch waren gerade die Anspiele an die Kreisläufer sehenswert und beide Torhüter hielten was zu halten war, mit tollen Paraden, was gerade den Torhütern unter den Jugendlichen natürlich auffiel und begeisterte. Typische Spielzüge der SG Wallau waren die Positionswechsel im Rückraum und schnelles Kreuzen. Die TSG Münster kam mit diesen schnellen Kreuzungen im Rückraum nicht zu recht und so entstanden einfache Tore für die Gäste der SG Wallau.

In der zweiten Hälfte war gerade der Tormann Schermuly der SG Wallau eine Bank im Tor. In den Schlussminuten ließ er nur noch wenige Tore zu und durch konzentrierte Abwehrarbeit gelang der SG Wallau ein verdienter 27:34 Erfolg.
Für unsere HSG’ler war das Ergebnis allerdings zweitranging. Die Atmosphäre zu genießen und tolle Spielzüge zu sehen war für die Jugendlichen durchaus berauschend und motivierend und viel wichtiger als das Ergebnis.
Als das Spiel dann zu Ende war und die vielen HSG’ler sich auf dem Weg zum Bus machten, wurde immer noch über die ein oder andere Situation und Entscheidung diskutiert und gefachsimpelt. Nach kurzem Abzählen und Einsammeln der Jugendlichen fuhr die HSG wieder Richtung Mörlen, wo die Eltern die Spieler/innen an der MörlArena abholten und als dann auch die letzte Spielerin eingesammelt wurde, fuhren auch die Betreuer und Trainer heimwärts.


Bleibt zum Schluss zu sagen, dass es ein toller Abend war und die HSG Spieler und Spielerinnen sowie die Betreuer und Trainer gerne wieder eine Einladung der Handball Initiative FrankfurtRheinMain annehmen würden. Wer weiß, vielleicht schaffen wir beim nächsten Mal eine Gruppe jenseits der 100!


Besonderer Dank gilt neben der Handball Initiative FrankfurtRheinMain auch den Organisatoren Peter Hett und Stefan Albus, ohne die der Abend nicht stattgefunden hätte, ebenso wie den zahlreichen Trainern und Betreuern, ohne die es ebenso nicht hätte stattfinden können.


Bleibt zu hoffen, das unsere HSG’ler etwas gelernt haben und der nächste Handballabend in Höchst auch bald kommen wird.

Sportliche Grüße
Johannes Falk

Eine kleine Episode am Rande für die älteren unter uns von Peter Hett:
in der Halle lief mir ein gewisser Jürgen " Kurti" Hauzu über den Weg. Wir haben uns toll über die alten Zeiten mit Josef, Kalli usw. unterhalten.
Jürgen zeigte sich sehr angetan von der Entwicklung des Mörler Handballs. Ich habe ihn zu einem Spiel der Ersten eingeladen. Als alter Kenner der
Szene kommt er wohl zum Derby gegen Florstadt. Für die Unwissenden : Kurti war im Bundesligakader der SG Wallau/Massenheim und wechselte im Sog mit dem damaligen Wallauer Spielführer Josef Embs in den 90er Jahren zum TSV 04 Nieder Mörlen.




zurck

HSG Mörlen FördervereinImpressumKonzeption und Design by © OK-Eichler